Unser Angebot

Richtung und Ziel des Aufenthaltes

Die Bewohnerinnen und Bewohner lernen, mit der eigenen Erkrankung und der momentanen Lebenssituation umzugehen. Dies bringt sie ihrem Ziel, ein möglichst selbstständiges Leben zu führen, Schritt für Schritt naher. Wir begleiten sie dabei, die eigenen Ressourcen zu entdecken, zu stärken und zu fördern. Sie werden unterstützt, Teil der Gemeinschaft zu sein und gleichzeitig ihre individuellen Ziele umzusetzen.

Mit vielfältigen Themen dem eigenen Leben gewachsen sein

  • Alltagsgestaltung, Bewältigen von alltäglichen Aufgaben wie Kochen, Waschen, Einkaufen, Zimmergestaltung
  • Tagesstruktur auf- und ausbauen, von der Tagesstätte zur externen Arbeit
  • Leben in der Gemeinschaft, Aufbau und Pflege von sozialen Kontakten und Beziehungen
  • Eigene Ziele formulieren und Perspektiven entwickeln
  • Unterstützung bei Ernährung, Gesundheit und Umgang mit der Krankheit
  • Freizeitgestaltung entwickeln und variieren
  • Eigene Administration und Finanzen regeln
  • Versorgungsnetz individuell ab- oder aufbauen

Wir begleiten Sie – fachlich, persönlich und gut vernetzt

Unser Betreuungsteam ist qualifiziert in Psychiatriepflege, Sozialarbeit und Sozialpädagogik. Durch das Bezugspersonensystem stehen den Bewohnerinnen und Bewohnern klar definierte Ansprechpersonen zur Seite. Diese kennen die Lebensgeschichte vertieft und pflegen den Kontakt zu Behörden und Ämtern. Mit ihrer Sozialkompetenz unterstützen sie die ihnen anvertrauten Menschen mit ihrer schwierigen Lebenssituation. Die gute Zusammenarbeit mit dem persönlichen Umfeld ist uns wichtig, so mit nahestehenden Personen, Arbeitgebern, ärztlichen Bezugspersonen, Therapeuten und Behörden.

Ausstattung und Räumlichkeiten zum Wohlfühlen

Damit Sie sich in Ihren eigenen vier Wänden wohlfühlen, finden Sie bei uns helle, freundlich eingerichtete Zimmer und grosszügige Aufenthaltsräume.

Neben TV im Wohnzimmer und separatem TV-Raum gibt es eine PC-Ecke mit Internetzugang Wir achten auf ein angenehmes Wohnambiente und einen zeitgemässen Standard, denn wie wir wohnen, leben wir.

Wir sind für Sie da

  • Betreuung von Montag bis Freitag 7.00–20.00, samstags von 9.00 – 20.00 Uhr, sonntags von 13.00 – 20.00 Uhr, an Feiertagen 11.00 – 20.00 Uhr. An Randzeiten, nachts, und am Betreuungsfreien Sonntag (erster Sonntag im Monat) ist ein telefonischer Pikettdienst durch das Personal sichergestellt.

Das sollten Sie erfüllen

  • Mindestalter 18 Jahre, IV-Rente, positiver Vorentscheid gesicherte Finanzierung oder Kostengutsprache über Sozialamt.
  • Psychiatrische/therapeutische Behandlung
  • Stundenweise externe Beschäftigung
  • Freiwilliger Eintritt, Motivation und Lernbereitschaft
  • Bereitschaft diverse Haushaltarbeiten selbständig oder unter Anleitung zu erledigen (Zimmerreinigung, Wäsche erledigen, Mithilfe beim Kochen, Abwaschen, etc.)
  • Keine akute Selbst- oder Fremdgefährdung sowie Suchtproblematik

Die Aufenthaltsdauer ist befristet und läuft spätestens nach erreichen des Pensionsalters mit dem Übertritt in ein Alterszentrum aus. Der Übertritt wird durch die Bezugsperson sorgfältig mit Ihnen gemeinsam vorbereitet und begleitet. Wann der richtige Zeitpunkt für den Altersheimübertritt gekommen ist, entscheiden Sie selber, Ihr körperlicher Zustand sowie Ihre zeitliche und örtliche Orientierung. Gemeinsam mit Ihrer Bezugsperson und der Heimleitung finden Sie den richtigen Zeitpunkt.

Wohnschnuppern bringt’s

Wenn Sie sich für das Wohnheim Regulahaus interessieren, laden wir Sie zu einem Erstgespräch und einem Schnupperessen ein. Dem folgt ein Probewohnen von ein bis zwei Wochen und danach die definitive Anmeldung oder der nahtlose Eintritt. Wir kümmern uns um die Kostengutsprache, erstellen den Vertrag und definieren mit Ihnen die Zielvereinbarungen. Danach beginnt der eigentliche Aufenthalt mit einer zweimonatigen Probezeit.

Standort und Geschichte der Institution

Das Regulahaus ist eingebettet im Quartier in Zürich Fluntern und wurde durch einen privaten Kreis von Frauen gegründet und am 1.November 1955 eröffnet. Es wird von rund 160 Mitgliedern "Verein Regulahaus" getragen und erhält Subventionen vom Kantonalen Sozialamt Zürich. Der Verein steht der evangelischen Kirche nahe, arbeitet jedoch konfessionell und politisch neutral. Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand, welcher sich teilweise aus Fachpersonen, teilweise aus dem Verein verbundenen Personen zusammensetzt.