Hausordnung

Die Bewohner der Wohngemeinschaft Regulahaus sollen sich bei uns wohlfühlen. Damit dies gelingt, ist ein respektvoller Umgang miteinander wichtig. Um die individuellen Bedürfnisse der einzelnen Bewohnenden sowie die Interessen der Gemeinschaft zu schützen, sind Regeln des Zusammenlebens erforderlich.

Wir nehmen aufeinander Rücksicht und tragen so selbst viel zu einer angenehmen Wohnatmosphäre und Nachbarschaft bei.

A-Z

Abfall

trennen wir ökologisch und modern. Dazu stellen wir geeignete Sammelsysteme zur Verfügung. Die Abfallentsorgung ist Sache eines jeden Einzelnen. Gerne geben die Mitarbeitenden Hilfestellung.

Abwesenheiten

werden generell so früh als möglich mitgeteilt. Abwesenheit beim Abendessen werden bis spätestens mittags entgegengenommen und selbständig im Blatt Abwesenheiten eingetragen. Bitte Zimmerfenster schliessen bevor das Haus verlassen wird.

Anträge und Beschwerden

von Bewohnenden können jederzeit mündlich oder schriftlich an die Bezugsperson oder die Heimleitung gerichtet werden.
Heim- und Gruppenspezifische Fragestellungen werden in der wöchentlichen Team- und monatlichen Gruppensitzung besprochen, bzw. beantwortet. Die Heimleitung ist in diesen Fällen für die entsprechende Aufbereitung und Koordination zuständig.
Kommt keine Einigung zustande können jederzeit mündlich oder schriftlich Beschwerden an folgende Instanzen gerichtet werden:

  1. Heimleitung, Ruth Hafner
  2. Vorstand; Präsident Georg Vischer, Heiselstrasse 105, 8155 Niederhasli, Tel: 043 497 66 65
  3. Bezirksrätin: Christine Stokar, Tel: 079 756 67 90, email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Besucher

sind jederzeit herzlich willkommen. Wer, Wen, wann empfängt wird mit den anwesenden Mitarbeitenden vorab besprochen. Übernachtungen werden vorab mit den Mitbewohnenden und dem Team besprochen.

Bett- und Frotteewäsche

stellt das Wohnheim wenn nötig zur Verfügung. Die Bewohnenden dürfen gerne ihre eigene Wäsche benützen.

Brandverhütung

alle Räume sind mit der Brandmeldeanlage verbunden. Jährliche Instruktionen erklären das Vorgehen für Brandschutz und bei Brandausbruch. Kerzen, Räucherstäbchen, etc. sind im Regulahaus nicht erlaubt.

Eingangstüren

sind aus Sicherheitsgründen immer abgeschlossen. 

Energie und Wasser

benützen wir sparsam. Wir achten darauf Geräte bei Nichtgebrauch wieder auszuschalten.  Den Wasserhahn drehen wir nur bei Bedarf voll auf und schliessen diesen bei Nichtgebrauch wieder.

Freizeitgestaltung

kann individuell gestaltet werden. Die Mitarbeitenden machen gerne Vorschläge. Am Wochenende werden regelmässig in Absprache mit allen Bewohnenden Aktivitäten angeboten. Die Teilnahme ist fakultativ.

Geld/Wertsachen

sollten wo immer möglich abgeschlossen verwahrt werden. Wir empfehlen das Zimmer stets zu verschließen. Bei Abhandenkommen übernimmt das Regulahaus keine Haftung.

Gruppenabend/Gruppensitzung

finden jeweils wöchentlich am Dienstagabend, der Gruppenabend monatlich am ersten Donnerstagabend statt. Wenn immer möglich nehmen alle Bewohnenden daran teil.

Haftung

alle Bewohnenden schliessen eine individuelle Haftpflichtversicherungen ab.

Hausschuhe

tragen wir im Regulahaus generell. Gäste sind davon ausgenommen.

Körperhygiene

wird tägliche ausgeführt, darauf legen wir Wert. Sollte diese nicht mehr selbständig ausgeführt werden können, kann die Spitex auf persönliche Abrechnung durch Krankenkasse angefordert werden.

Küche

private Lebensmittel können im Kühlschrank aufbewahrt werden. Tägliche Datum- und Frischekontrolle wird durch die Mitarbeitenden ausgeführt und wenn nötig Produkte entsorgt.

Essenszeiten Montag bis Freitag

Frühstück: in Eigenverantwortung
Mittagessen: 11.30 Uhr
Abendessen: 18.00 Uhr  Hauptmahlzeit
Samstag/Sonntag und Feiertage: Brunch 11.30 Uhr  

Mithilfe bei der Hausarbeit

wird erwartet. Das Regulahaus ist eine Hausgemeinschaft, in der jedes einzelne Mitglied Verantwortung übernimmt und im Haushalt und beim Kochen mithilft. Ein Ämtliplan für diverse Hausarbeiten regelt die Einsätze.

Mittags- und Nachtruhe

werden von 12.00 - 13.30 Uhr und 22.00 – 07.30 Uhr (an Wochenenden: 22.00 – 08.30 Uhr) eingehalten.
Während den Ruhezeiten wird u.a. Radio- und TV auf Zimmerlautstärke oder mit Kopfhörer gehört.

Neue Medien (Computer, Handy, Spielkonsolen)

sind generell erlaubt, diese werden während den Mahlzeiten und Gruppensitzungen lautlos gestellt. Wenn nötig werden individuelle Abmachungen ausgehandelt und in einem entsprechenden Vertrag festgehalten.

PC-Ecke/Internet

ist im Wohnzimmer für alle Bewohnenden nutzbar. Es wird abgesprochen wer, wann und wie lange den PC nutzt. Auf Wunsch wird ein Mailaccount eingerichtet. Wie das Internet genutzt werden darf, wird auf dem Blatt Internetnutzung geregelt und mit Unterschrift zur Kenntnis genommen und bestätigt. Privater Internetanschluss ist im Zimmer über Cablecom möglich und wird persönlich bezahlt. 

Rauchen

ist im ganzen Haus nicht gestattet. Auf der Terrasse und beim Lieferanteneingang hat es Aschenbecher.

Schlüssel

wird mit Schlüsselbeleg für Haustüre und Zimmer abgegeben. Es wird ein Depot von Fr. 50.00 erhoben. Ein Schlüsselverlust wird in Rechnung gestellt.

Stauraum

gibt es im Keller wo alle Bewohnenden je ein Kellerabteil benützen können.

Suchtmittel

tolerieren wir nicht, weder das Mitbringen, Aufbewahren noch Konsumieren. Wenn nötig werden individuelle Abmachungen ausgehandelt und in einem entsprechenden Vertrag festgehalten.

Taschengeldverwaltung

ist in Absprache mit der Bezugsperson möglich. Das Geld wird im Heimtresor aufbewahrt. 

TV

gibt es im Regulahaus für alle Bewohnenden in zwei TV-Räumen. TV-Geräte sind im Zimmer erlaubt und auf Zimmerlautstärke eingestellt oder es werden Kopfhörer verwendet. Die Grundgebühr für TV wird vom Regulahaus übernommen. Spezielle TV-Boxen und Internetempfang sind persönliche Entscheide und Ausgaben.

Tierhaltung

wird vor Einzug geprüft. Im Regulahaus wohnen bereits unsere Hauskatzen Kira und Sirio.

Privatwäsche waschen

wird selbständig erledigt. Bei Bedarf geben die Mitarbeitenden Hilfestellung. Ein Waschplan regelt den jeweiligen Waschtag.

Privat-Zimmerreinigung

wird wöchentlich selbständig gereinigt und wo nötig durch Mitarbeitende kontrolliert. Bei Bedarf geben die Mitarbeitenden Hilfestellung.

Zum Schluss

Alle Bewohnenden sind per Pensionsvertrag an die Hausordnung gebunden, d.h. alle schauen bei Regelverstössen hin und intervenieren wo nötig.